kopfbild-olaf-1024

schnellsuche

 

Besucher

 

seit Juni 2006

 

 

Exkursionen in den Altkreis Krotoschin

 

 

Die FREUNDE DES KREISES KROTOSCHIN - Heimatkreisgemeinschaft Krotoschin  veranstalten seit 1994 Exkursionen in den Altkreis Krotoschin. Nach der deutschen Wiedervereinigung und dem Wegfall der Visumspflicht in Polen ist ein vereinfachtes Einreisen möglich geworden. Gerade in den letzten Jahren wurde das Angebot vermehrt von Familienforschern und Geschichtsinteressierten genutzt, um nach Spuren der Vorfahren zu fahnden und die Region persönlich kennen zu lernen. Von besonderem Vorteil erwies sich, dass zeitweise zweisprachige Betreuer diese Gruppe unterstützten.

 

2015

Schwerpunkte:

 

- Besuch der Gedenkstellen mit Abstellen von Blumengestecken Kobylin, Königsfeld, Zduny, Hellefeld/Rosenfeld, Dobrzyca

- Besuch der Dörfer Guminitz und Deutsch-Koschmin einschließlich der ehemaligen evangelischen Friedhöfe

- Besuch von Zduny mit Schülerkonzert (in polnischer, englischer u. deutscher Sprache) in der ehemaligen evangelischen Kirche; Besichtigung + Führung der (alten deutschen Schule) heute neu renovierten Bibliothek; Kaffee-Einkehr im „alten Rathaus“ Ortsmitte;  Spaziergang über den ehemaligen evangelischen Friedhof

- Besuch der Kreisstadt Krotoschin mit Stadtspaziergang zu den Sehenswürdigkeiten; Ansehen des Filmes „Die Sendung“ (über eine deutsch-polnische Freundschaft) in Anwesenheit des neuen Bürgermeisters, Francis Marshal, Dr. Jacek Kempa, Leiter für europäische Integration und dem Regisseur bzw. Verleger des Films

- Besuch der Stadt Dobrzyca mit Schülerkonzert und -aufführung in der ehemaligen evangelischen Kirche und gemeinsames Mittagessen in der neu erbauten Orangerie im Schlosspark

- Besuch von Borek (Kloster, Marktplatz mit Rathaus, ehemals evangelische Kirche [heute Supermarkt]) und Besichtigung der Fachwerkkirche Sandberg (ehemals evangelisch)

 

17 Personen

10. bis 14. Mai 

Hotel Wodnik, Krotoszyn

Astrid Stier und Rainer Schulz

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

Schule Guminiec

Kirche Dt. Koschmin

 

Ehemals evangelische Schule Guminitz

Sie wurde 1893/94 vom Zimmermeister Maetze aus Bojanowo erbaut und im Dezember 1894 eingeweiht.

 

Ehemals evangelische Kirche Deutsch-Koschmin

Die neugotische Kirche wurde am 26. November 1900 geweiht.

 

 

2012

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

- Besuch des Bürgermeisters von Krotoszyn

- Niederlegung von Blumen an den Denkmälern Kobylin, Königsfeld, Dobrzyca, Hellefeld-Rosenfeld

- Feierliche Einweihung des Denkmals mit zweisprachiger Tafel “Zum Gedenken an die Verstorbenen der evangelischen Kirchengemeinde Zduny 1636 - 1945“ in der ehemaligen evangelischen Kirche Zduny

- Besuch Landschaftspark Gołuchów

 

25 Personen

13. bis 17. Mai 

Hotel Wodnik, Krotoszyn

Astrid Stier und Erika Fauska

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

zduny-gedenkstein

 

Denkmal für die Verstorbenen der evangelischen Kirchengemeinde Zduny 1636 – 1945 in der ehemals evangelischen Kirche zu Zduny – feierlich geweiht am 15. Mai 2012

 

 

2008

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

- Besichtigung der ehemaligen evangelischen Friedhöfe Kobylin und Königsfeld [Zalesie Wielkie]

- Feierliche Einweihung des Denkmals mit zweisprachiger Tafel „zur Erinnerung an die evangelischen Siedler“ auf dem Gemeinschaftsfriedhof Hellefeld-Rosenfeld [Jasne Pole- Różopole]

Feierliche Einweihung der an der ehemaligen evangelischen Kirche zu
Dobrzyca (Dobberschütz) angebrachten zweisprachigen Tafel "Zum Gedenken an
die Verstorbenen der evangelischen Kirchengemeinde Dobrzyca (Dobberschütz)
1803 - 1945"

- Stadtbesichtigung, Besichtigung der Dominsel und des Stadtschlosses in Posen [Poznań]

 

38 Personen

18. bis 22. Mai

Herrenhaus Gembice, Gębice

Olaf Schölzel und Ursula Labitzke

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

denkmalhellefeld-ro

denkmal-dobrzyca

 

Denkmal für die bestatteten evangelischen

Einwohner von Hellefeld und Rosenfeld

1799 – 1945

auf dem dortigen ev. Gemeinschaftsfriedhof

 

 

Denkmal für die Verstorbenen der evangelischen Kirchengemeinde Dobrzyca (Dobberschütz)

1803 – 1945

 im Eingangsbereich der ehemaligen ev. Kirche

-- feierlich geweiht am 20. Mai

 

 

2006

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

- Schloss- und Kirchenbesichtigung in Dobrzyca (nordöstlichste Stadt im Altkreis Krotoschin)

- Besichtigung der ehemaligen evangelischen Friedhöfe Zduny, Kobylin und Königsfeld [Zalesie Wielkie]

- Stadtbesichtigung Lissa [Leszno] und Besuch des dortigen Wojewodschaftsarchiv

- Besuch des Barockschlosses des einstigen polnischen Königs Stanisław Leszczyński in Reisen [Rydzyna]

 

34 Personen

14. bis 18. Mai

Herrenhaus Gembice, Gębice

Gerhard Flagmeier und Olaf Schölzel

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

schloss-dobrzyca

 

Schloss Dobrzyca

Der klassizistische Palast wurde für den General August Gorzeński,

 den großen Meister der Freimaurerloge, 1798 – 99 erbaut.

 

2004

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

- Stadtführung in der Grenzstadt Zduny (an der ehemals schlesisch-polnischen Grenze)

- Stadtbesichtigung Koschmin [Koźmin], der ältesten Stadt im Kreis Krotoschin

- Stadtbesichtigung Kalisch [Kalisz] und Besuch des dortigen Wojewodschaftsarchiv

 

44 Personen

23. bis 27. Mai

Herrenhaus Gembice, Gębice

Gerhard Flagmeier und Olaf Schölzel

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

rathaus-zduny

schloss-koschmin

 

Rathaus Zduny

Es wurde 1684 vom polnischen Magnaten

Raphael Leszczyński

erbaut.

 

Schloss Koschmin

Der älteste Teil des Schlosses war Bestandteil einer

Burganlage und wurde im 14. Jahrhundert errichtet.

Heute befindet sich hier eine Schule.

 

 

2002

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

                  - Stadtführung und Museumsbesuch in Kobylin

- Feierliche Einweihung des Denkmals „Zum Gedenken an die deutschen Mitbürger in

  Königsfeld“ [Zalesie Wielkie] auf dem dortigen ehemaligen evangelischen Friedhof

- Ausflug zur Landeshauptstadt Posen [Poznań]

 

41 Personen

12. bis 16. Mai

Herrenhaus Gembice, Gębice

Gerhard Flagmeier und Olaf Schölzel

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

denkmal-koenigsfeld

 

Denkmal mit Gedenktafel für die deutschen Mitbürger 1892 – 1945 des Dorfes

 Königsfeld [Zalesie Wielkie] auf dem dortigen ehemaligen ev. Friedhof

- feierlich geweiht am 14. Mai 2002 -

 

2000

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

- Besuch historische Innenstadt Posen [Poznań]  und Soldatenfriedhof

 

39 Personen

4. bis 8. Juni

Hotel Krotosz, Krotoszyn

Christian Schoen und Charles Bleeker-Kohlsaat

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

schloss-krotoschin

 

Schloss Krotoschin

Einst von Franz Sigismund Galecki [Franciszek Zygmunt Gałecki], Starost von Bromberg und

 Wojwode von Posen errichtet, gelangte das Schloss später (1819 ) in die Hände des Fürsten Karl-Alexander von Thurn & Taxis

 

1996

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

- Stadtbesichtigung Krotoschin [Krotoszyn]

 

34 Personen

19. bis 23. Mai

Hotel Krotosz, Krotoszyn

Christian Schoen

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

krotoschin-ev-kirche

 

Ehemalige Ev. Kirche Krotoschin

Der kreisrunde geputzte Ziegelbau wurde 1789/90 errichtet. 5 Jahre später wurde die

Vorhalle mit den beiden Türmen dem Haupteingang vorgelegt.

 

1994

Schwerpunkte:

 

- Rundfahrt und persönliche Erkundungsmöglichkeit Kreis Krotoschin

- Ausflug nach Posen [Poznań]

- Einweihung des zweisprachigen Denkmals auf dem ehemaligen evangelischen Friedhof Kobylin

 

52 Personen

15. bis 19. Mai

Hotel Krotosz, Krotoszyn

Eberhard Tschuschke und Christian Schoen

Teilnehmerzahl:

Zeitraum:

Übernachtung:

Leitung:

 

 

gedenkstein-kobylin

 

Gedenkstein für die verstorbenen evangelischen Einwohner der Stadt

Kobylin 1932 – 1945 auf dem dortigen ehemaligen ev. Friedhof

- feierlich geweiht am 18. Mai 1994 -

 

Copyright / Rechtshinweis.
An dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass das Kopieren der Bilder ausschließlich nur mit vorheriger Genehmigung erlaubt ist.

Viele Bilder auf dieser Seite, die uns persönlich zur Verfügung gestellt worden sind, unterliegen Rechten Dritter.